Was haben wir damals darauf hingefiebert endlich Windows95 auf dem heimischen PC installieren zu können. Alle diese neuen tollen Funktionen, Wahnsinn. Aus heutiger Sicht vielleicht nicht mehr so ganz nachzuvollziehen. Aber auf die Idee zu kommen Windows95 auf einer Apple Watch zu installieren zeugt schon von einer großen Portion Idealismus oder einfach nur Langeweile 🙂

Wer kennt das nicht, man sitzt gerade am Windows Rechner und plötzlich erscheint der Windows Update Hinweis. Jetzt heißt es, bestätigen und gemütlich zurück lehnen oder doch erst beim nächsten Gebrauch des Rechners das Update durchführen. Oder sich so lange von Windows bedrängen lassen mit dem Update Hinweis bis man fast wahnsinnig wird.

Der Sommer steht vor der Tür und damit eine Vielzahl an Grill-begeisterten Männern, die es kaum erwarten können wieder totes Tier auf dem Grillrost oder in einem Smoker zu kulinarischen Köstlichkeiten zu verwandeln. Oder einfach auch nur mit den gewissen Röstaromen (oder wie man bei uns sagt “katholisch”) zu versehen.

Was waren das noch Zeiten, als man seinen Lebenslauf in schöner tabellarischer Form, mit einem hübschen Passfoto versehen, seinen Bewerbungsunterlagen hinzugefügt hat. Mittlerweile ist das einfach nur noch oldschool 🙂

Apple hat im Rahmen einer Kampagne mit dem WWF zum “Earth Day” eine Liste veröffentlicht, aus der die Erwartungen des Konzerns hervorgehen, wie lange die Produkte denn so halten sollen.

Einmal so malen können wie Rembrandt Harmenszoon van Rijn. Wer möchte das nicht können. oder einfach nur einen Rembrandt zuhause an der Wand hängen haben. Ein Traum. Was bisher unmöglich schien, kann jetzt Realität werden. Zwar nicht selbst vom großen Barockmaler selbst erstellt, dafür vielmehr von einem Computer.

Irgendwie mutet es ja schon komisch an, wie wir uns das Internet im Jahre 1996 vorgestellt haben. Ein besonderes Schmuckstück ist der Auftritt von Christian Spanik im ZDF Morgenmagazin.

Schon bald soll Siri Lippenlesen können (Cortana von Microsoft übrigens auch). Freue mich schon über die Leute, die dann wie ein paar Fische auf dem Trockenen vor ihren Smartphones sitzen und versuchen die nächste WhatsApp-Nachricht auf diesem Wege zu diktieren.

Sie wollen sich mal eben schnell den Haustürschlüssel mit Ihrem eigenen 3D-Drucker nachmachen? Kein Problem! Mit diesem neumodischen 3D-Druckerzeugs kann man ja auch alles ganz einfach & günstig nachdrucken. Seien es Schmuck, Smartphone-Zubehör, Deko-Gegenstände oder eben Haustürschlüssel.

Früher war doch nicht alles besser. In den 80er Jahren war es im Gegensatz zu heute fast schon eine Wissenschaft eine E-Mail zu verschicken.